Körung 2017 für Islandpferde in Wurz

Während der FIZO-Prüfung in Wurz findet jedes Jahr die Körung für Islandhengste statt, heuer am Samstagnachmittag, dem 29. April.

Nachdem es die Tage vorher kalt und nass war, hatte sich das Wetter soweit beruhigt, dass sogar einige Augenblicke die Sonne schien. Für die Körung waren 14 Junghengste (neun 3-jährige und fünf 4-jährige) und ein 5-jähriger Hengst, der 3-jährig seine Jungpferdeprüfung abgelegt hatte, gemeldet. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Geschehen in der Reithalle des Gestüts Lipperthof von Uli und Irene Reber. Die für die Körung notwendige IPZV-Jungpferde-Materialprüfung richteten Barbara Frische und Claudia Eikermann. Letztere vergab als Zuchtleiterin des Bayerischen Zuchtverbandes für Kleinpferde und Spezialpferderassen e.V. im Anschluss an die Prüfung bei entsprechendem Ergebnis die Schleife für ein positives Körurteil.

Acht Junghengste erreichten die für die Körung notwendige Endnote von 7,8: bei einem Hengst fehlten noch Unterlagen, so dass am Prüfungstag neben dem bereits vorgeprüften noch sieben Junghengste gekört und in das Hengstbuch I eingetragen werden konnten.

Überragender Sieger mit einer Endnote von 8,3 wurde der 3-jährige Fuchshengst „Sjóli von Chur“, gezogen und im Besitz von Ursula und Hans Pfaffen. Er erhielt in allen drei Teilnoten (Exterieur, Interieur, Gang) eine 8,3 und wurde im Richterspruch beschrieben als: „Ausdrucksstarker, sehr gut entwickelter Junghengst mit hochweiten Bewegungen aus der Schulter und extrem guter Balance, gleichviel Trag- und Schubkraft und hervorragendem Interieur.“ Zwei Hengste aus der Zucht und im Besitz von Uli Reber teilten sich mit der Gesamtnote 8,08 den zweiten Platz: „Blævar“ und „Loftsteinn“, beide „vom Lipperthof“. Sie bekamen dieselben Teilnoten (Exterieur 8,1; Interieur 8,0; Gang 8,1). Der mausfalbe Blævar erhielt den Richterspruch: „Sehr gut entwickelter und energischer Junghengst mit sehr guter Genickhaltung, akzentuiertem Naturtölt und guter Galoppade.“ Loftsteinn, ein Fuchsschecke, wurde folgendermaßen beschrieben: „Imposanter, sehr gut entwickelter Junghengst mit geschmeidiger Genickhaltung und weiter akzentuierter Bewegung bei gleichguter Trag- und Schubkraft und guter Oberlinie.“.

Mit der Überreichung der Siegerschärpe an „Sjóli von Chur“ und einem herzlichen Glückwunsch an die Besitzer der gekörten Hengste endete ein interessanter Nachmittag in Wurz.

Gekörte Junghengste, eingetragen in das Hengstbuch I in Bayern:

Sjóli von Chur, *2014, Fuchs, Note: 8,30

V: Lykill frá Blesastöðum 1A, MV: Sjóli frá Dalbæ

Z.u.B: Ursula & Hans Pfaffen

Blævar vom Lipperthof, *2014, Mausfalbe, Note: 8,08

V: Breki frá Strandarhjáleigu,  MV: Ísleifur vom Lipperthof

Z.u.B: Uli Reber, 92715 Wurz

Loftsteinn vom Lipperthof, *2014, Fuchsschecke, Note: 8,08

V: Álfasteinn frá Selfossi,  MV: Lykill frá Blesastöðum 1A

Z.u.B: Uli Reber, 92715 Wurz

Bikar frá Strandarhjáleigu, *2013, Rappe, Note: 8,06

V: Huginn frá Haga I, MV: Orri frá Þúfu í Landeyjum

Z: Elvar Þormarsson, Island

B: Uli Reber, 92715 Wurz

Draumur vom Lipperthof, *2014, Rappe, Note: 8,05

V: Draupnir vom Lipperthof,  MV: Orri frá Þúfu í Landeyjum

Z.u.B: Uli Reber, 92715 Wurz

Tjörvi von Skýhestar, *2012, Rappe, Note: 8,01

V: Gauti frá Reykjavík,  MV: Seifur frá Efra-Apavatni

Z: Sabine Hornung

B: Veronika Wittmann, 92348 Berg

Prins vom Steinachtal, *2014, Rappwindfarbschecke, Note: 7,92

V: Forseti frá Búlandi,  MV: Vingur vom Hochwaldhof

Z.u.B: Bernd Weber, 95466 Weidenberg

Háski von Riggau, *2014, Brauner, Note: 7,90

V: Hágangur frá Narfastöðum,  MV: Kvistur frá Hvolsvelli

Z.u.B: Dr. Hubert Braun, 92690 Pressath

Hreinn vom Seefeld, *2013, Rappe, Note: 7,89

V: Lykill frá Blesastöðum 1A,  MV: Höldur frá Brún

Z.u.B: Steffi Pogany-Amand

Julia Schlögel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner