Islandpferdezüchter Bayern e. V.

Die Islandpferdezüchter Bayern e. V. bestehen nunmehr seit 1996 und haben sich in dieser Zeit gut entwickelt und so konnte ein solides Finanzpolster aufgebaut werden. Deshalb war es im Jahr 2002 erstmals möglich, Gelder direkt an unsere Züchter zurückfliessen zu lassen.

Hierzu wurde ein weitreichendes Konzept zur Förderung bayerisch gezogener Islandpferde erstellt und im Vorstand, dem Zuchtausschuss und der Mitgliederversammlung diskutiert mit dem Ergebnis, zunächst als erstes diejenigen Züchter zu unterstützen, die ihre Fohlen nach IPO bewerten lassen und ihre Stuten und Hengste bei einer FIZO-Prüfung vorstellen. 

Richtlinien der Prämienvergabe

für Stuten, gerittene FIZO-Prüfung bestanden € 125,–

für Hengste, gerittene FIZO-Prüfung bestanden € 75.-

 

zahlbar jeweils zu 100 % an den Besitzer

 

Diese Prämien werden nur auf Antrag für Islandpferde mit bayerischem Abstammungsnachweis bezahlt.

Der Besitzer muss zum Zeitpunkt der Antragstellung Mitglied der Islandpferdezüchter Bayern e. V. sein.

 

  Antrag Stutenprämie  Antrag Hengstprämie

Den Stuten, deren DNA-Untersuchung im Rahmen einer Stutbucheintragung beim Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde- und Spezialpferderassen stattfindet und deren Besitzer Mitglied im IPZB e. V. sind, werden gemäß Beschluss aus dem Jahr 2013, die Kosten der DNA-Untersuchung erstattet.

 Antrag DNA-Kosten-Erstattung

 Antrag Abstammungsüberprüfung Islandpferd

 

Die Prämienvergabe für Fohlen ist nach Beschluss der Mitgliederversammlung vom 16.04.2005 ausgesetzt.

Begründung:

 

Auf der Versammlung wurde beschlossen, dass die Prämierung der Fohlen ausgesetzt wird und dafür die 

Fohlenbewertung und die Basisprüfung im Rahmen der Bayerischen Fohlenbrenntour für die Mitglieder gebührenfrei

 zu halten sind.